Glossar

Quelle: PR-Grundlagenwerk „Public Relations – Corporate Communications für Kommunikations- Marketing- und Werbeprofis“ von Angela Kreis-Muzzulini und Bernhard Müller, Verlag Huber Frauenfeld, ISBN 978-3-7193-1372-2


A (13) | B (21) | C (44) | D (7) | E (15) | f (9) | G (7) | H (4) | I (24) | K (13) | L (7) | M (30) | N (13) | O (10) | P (30) | Q (3) | R (9) | S (33) | T (8) | U (12) | V (6) | W (10) | Z (1)
Bearbeiten
UAP (engl. Unique Advertising Proposition, einzigartiger Werbevorteil). Bezeichnet das werbliche Versprechen eines Unternehmens, durch welches sich ein Produkt oder eine Dienstleistung in der Werbung von anderen Angeboten abhebt.
UCP (engl. Unique Communications Proposition, einzigartiger Kommunikationsvorteil). Kommunikation, welche über die emotionale Ebene auf unverwechselbare Weise Charaktereigenschaften eines Produkts oder einer Dienstleistung hervorhebt, zum Beispiel „Einkaufen neu erleben“.
UFP (engl. Unique Feeling Proposition, einzigartiger Wohlfühlvorteil). Bezeichnet einen Fühlvorteil gegenüber anderen Produkten, zum Beispiel Textilpflegeprodukt für besonders weiche, wohlriechende Fasern. Kann auch als USP eingesetzt werden.
Unlauterer Wettbewerb Gemäss Art. 2 des Bundesgesetzes über den unlauteren Wettbewerb (UWG) ist jedes täuschende oder in anderer Weise gegen den Grundsatz von Treu und Glauben verstossende Verhalten oder Geschäftsgebaren, welches das Verhältnis zwischen Mitbewerbern oder zwischen Anbietern und Abnehmern beeinflusst, unlauter und widerrechtlich.
Unternehmenskultur Grundgesamtheit gemeinsamer Werte- und Normenvorstellungen sowie geteilter Denk- und Verhaltensmuster für Mitarbeiter. Speziell in Dienstleistungsunternehmen hängt das Leistungsergebnis oft stark von der Qualität der eingebrachten internen Ressourcen ab, weshalb der Unternehmenskultur eine wichtige Bedeutung zukommt.
Unternehmensleitbild -> Leitbild
Unternehmens- philosophie Innere Einstellung und Haltung eines Unternehmens gegenüber den Mitarbeitern, dem Markt, der Umwelt. Die Unternehmensphilosophie findet ihre Niederschrift im Unternehmensleitbild und «bringt den marktgerichteten Zweck (business mission) und die gesellschaftsorientierte Ausrichtung des Unternehmens zum Ausdruck.»
Unternehmens-PR (engl. Corporate Communications) Die Unternehmens-PR widerspiegeln Denken, Auftreten und Handeln einer Körperschaft und umfassen damit die Gesamtheit aller Kommunikationsaktivitäten einer Institution. Um den direkten Zugang zu den relevanten Führungsgremien sicherzustellen, befinden sich die Unternehmens-PR organisatorisch auf Stufe der Geschäftsleitung.
UPP (engl. Unique Packaging Proposition, einzigartiger Verpackungsvorteil), zum Beispiel Verpackung für Bonbons mit sicherem „Klick-Verschluss“.
Usenet (engl.: Benutzer-Netzwerk) Weltweites, elektronisches Netzwerk für Teilnehmer (User) von Diskussionsforen (sog. „Newsgroups“).
User Generated Content (UGC) (auch User Driven Content, dt. = nutzergenerierter Inhalt). Inhalte, die von den Nutzern (nicht von den Betreibern von Websites oder den Anbietern von Webangeboten) erstellt und im Internet verbreitet werden. Laut der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung / Organisation for Economic Co-operation and Development) muss der Inhalt folgenden Kriterien entsprechen:1. publizierte Inhalte2. kreative Eigenleistung3. Entstehung ausserhalb von professionellen Routinen
USP (engl. Unique Selling Proposition, einzigartiger Verkaufsvorteil). Bezeichnet im Marketing ein Leistungsmerkmal, einen einmaligen Wettbewerbsvorteil, mit dem sich ein Produkt oder eine Dienstleistung von den Mitbewerbern unterscheidet und sich damit deutlich von anderen Angeboten abhebt.