Glossar

Die Quellenangabe für das Glossar folgen


A (13) | B (21) | C (44) | D (7) | E (15) | f (9) | G (7) | H (4) | I (24) | K (13) | L (7) | M (30) | N (13) | O (10) | P (30) | Q (3) | R (9) | S (34) | T (8) | U (12) | V (6) | W (10) | Z (1)
Bearbeiten
ATOM In der Computertechnik Überbegriff für die zwei Format-Standards XML und HTML: Atom Syndication Format, als ein XML-Format, ermöglicht den plattformunabhängigen Austausch von Informationen. Atom Publishing Protocol (APP bzw. AtomPub), ermöglicht das Erstellen und Bearbeiten von Webressourcen auf Basis von HTML und XML. Dank diesen Standards lassen sich Webinhalte bearbeiten und verbreiten.
Audit (lat. „Anhörung“) Untersuchungsverfahren speziell geschulter „Auditors“ zur Bewertung von Prozessen hinsichtlich der Erfüllung von Anforderungen und Richtlinien. Erfolgt häufig im Rahmen eines Qualitätsmanagements.
Authentizität Echtheit. Ein Unternehmen gilt dann als authentisch, wenn es die Wirkung von Echtheit zu vermitteln vermag. Wird es als echt, real, urwüchsig, ungekünstelt, ungebogen wahrgenommen, hat dies einen erheblichen, positiven Einfluss auf das Image. In der Dialog-Kommunikation ist die Reputation eines Unternehmens wichtiger als die Leistung.
Athener Kodex Internationale, auf der UNO-Menschenrechts-Charta basierende Verhaltensgrundsätze für die PR-Arbeit. Von der IPRA (International Public Relations Association) 1965 zur verbindlichen berufsethischen Richtlinie für alle Mitglieder erklärt.
Ambush-Marketing Werbung von Unternehmen, die nicht als Sponsor einer Veranstaltung auftreten, diese jedoch trotzdem als Plattform für Werbezwecke gebrauchen. Ambush-Marketing wird auch Parasite Marketing oder Schmarotzer-Marketing genannt, weil das werbetreibende Unternehmen als „Trittbrettfahrer“ von einem Anlass profitiert, ohne dafür einen Sponsoringbeitrag zu entrichten.
Absatzmarkt In der Wirtschaftswissenschaft der Markt, wo Angebot und Nachfrage nach Gütern (Waren oder Dienstleistungen) zusammentreffen.
Account Das gesamte, in einer Agentur betreute Auftragsvolumen eines Auftraggebers.
Account Manager Der in einer Agentur für die Betreuung des gesamten Auftragsvolumens eines Auftraggebers verantwortliche Mandatsleiter.
Activity Report Mandatsbezogener, periodischer Tätigkeitsbericht der PR-Agenturen. Enthält unter anderem auch ein Logbuch der im Auftrag des Mandanten wahrgenommenen Medienkontakte.
Adhoc-Publizität Art. 72 des Kotierungsreglements der Schweizer Börse zur Informationspflicht über kursrelevante Tatsachen. Gemeint sind damit Fakten, die sich beträchtlich auf die Vermögens- und Finanzlage des Unternehmens auswirken können und somit den Aktienkurs beeinflussen. Die Nichteinhaltung dieser Informationspflicht wird mit Busse und weiteren Sanktionen geahndet.
Advertorial Wortkonstruktion (Kofferwort) aus Advertisement (Werbung) und Editorial. Medienarbeit auf bezahltem Raum. Zumeist identifiziert als Publi-Reportage oder PR-Anzeige. Advertorials werden dann eingesetzt, wenn Inhalt und Wortlaut wie auch der Erscheinungstermin verbindlich eingehalten und ohne Eingriff einer aussenstehenden Redaktion publiziert werden sollen.
Agenda-Setting Setzen, bestimmen, herausspüren von aktuellen Themen durch die Medien. Durch die Reduzierung der Themenvielfalt konstruieren die Medien eine «öffentliche Agenda», welche die Wahrnehmung der Realität beeinflusst. Dabei entspricht die Medienwirklichkeit nicht unbedingt der eigentlichen Realität.
Agenturpräsentation Kostenfreie Präsentation der PR-Agentur. Sie umfasst eine Darstellung des Leistungsspektrums der Agentur, gibt Auskunft über themenspezifisches Know-how anhand ausgewählter Fallstudien und skizziert die Vorgehensweise der Agentur in der spezifischen Aufgabe. An der Agenturpräsentation wird kein ausgearbeitetes PR-Konzept präsentiert. Vgl. im Unterschied dazu die Wettbewerbspräsentation.