GV pr suisse 2018 - Medienmitteilung

11.05.2018

Judith Lauber zur neuen Präsidentin gewählt – Bildungsfragen im Fokus – Personenzertifikat vor dem Start

 

An der jüngsten Generalversammlung von pr suisse, dem Schweizer Berufsverband mit rund 1‘500 PR- und Kommunikationsprofis, im Zürcher Klub «Kosmos» stimmten die Mitglieder allen Anträgen des Zentralvorstands ohne Gegenstimmen zu und erteilten Décharge für das Geschäftsjahr 2017.

Wechsel im Präsidium und Zentralvorstand

Im Zentrum stand die Neubesetzung des Präsidiums. Als Nachfolgerin von Peter Eberhard, der dem Verband seit 2013 vorstand, wählte die Generalversammlung Judith Lauber zur neuen Präsidentin. Mit ihr konnte eine ausgewiesene Fachfrau gewonnen werden. Judith Lauber schloss ihre Studien an der Universität Basel mit einem lic. phil. I ab. Ihre Fach- und Führungskompetenz erstreckt sich über annähernd 20 Jahre als Leiterin Kommunikation, darunter an der Universität Luzern, bei der kantonalen Verwaltung Luzern, der Gebäudeversicherung Luzern und bei Rotary International. Sie leitet ihre eigene Agentur Lauber Communications. Judith Lauber verfügt über das eidg. Diplom als PR-Beraterin (höhere Fachprüfung) und absolvierte einen CAS in politischer Kommunikation an der ZHAW. "Ich freue mich sehr über die Wahl zur Präsidentin von pr suisse. Mein Vorgänger übergibt mir einen gut organisierten Verband mit spannenden Projekten. Neue Mitglieder gewinnen, junge Berufsleute einbinden oder Fragen der Berufsethik klären, erachte ich als wichtige Heraus­forderungen, die sich mir stellen werden."

Neben dem Präsidium wählte die Generalversammlung als Nachfolgerin von Sylvia Würsten Hertha Baumann zur neuen Delegierten der Westschweizer Regionalgesellschaft Société Romande de Relations Publiques SRRP. Sie ist Kommunikationsleiterin der Genfer Bank Reyl & Cie. Alle anderen Vorstandsmitglieder stellten sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung.

Bildungsfragen im Zentrum der Aktivitäten

Neue Prüfungsordnungen für PR-Fachperson und PR-Berater/in

Das Jahr 2017 stand gleich doppelt im Zeichen wichtiger Entwicklungen im Bereich Bildung. Neben ihrer Kernaktivität als Prüfungsinstanz der PR-Fachleute beendete die Prüfungskommission die Revision der eidgenössischen Prüfungen PR-Fachleute unter der Ägide des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI. Die erste neue PRF-Prüfung wird im Herbst 2019 durchge­führt. Zudem hat die Prüfungskommission die Revision der höheren Fachprüfung zum PR-Berater/in mit eidg. Diplom, ebenfalls unter Aufsicht des SBFI, vorangetrieben und wird diese 2018 abschliessen.

Lancierung des SAQ-Personenzertifikats „Zertifizierte/r Kommunikationsberater/in“

Nach verschiedenen Vorbereitungsarbeiten lancierte pr suisse im März das SAQ-Personenzertifikat „Zertifizierte/r Kommunikationsberater/-in“ bzw. „Certified Consultant in Strategic Communi­cation“ und schafft damit eine Auszeichnung, die Arbeitnehmern einen Expertenstatus verleiht und Arbeitgebern eine solide Beurteilungsgrundlage ermöglicht – ungeachtet der absolvierten Weiterbildungswege. Am 21. April 2018 wurden anlässlich einer in Zürich durchgeführten Prüfung die ersten acht etablierten PR-Experten/-innen mit diesem Titel ausgezeichnet. Die Prüfung fand unter der Aufsicht der neutralen und unabhängigen Personenzertifizierungsstelle SAQ statt, die von der Schweizerischen Akkreditierungsstelle (SAS) regelmässig kontrolliert wird. Letztere ist dem Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) unterstellt. Es wird angestrebt, das Zertifizierungs­programm direkt akkreditieren zu lassen und im Register der SAS einzutragen. Basierend auf der internationalen Norm SN EN ISO/IEC 17024 ist das Zertifikat national und international anerkannt, vergleichbar und geschützt. Die nächste Zertifikatsprüfung ist für den Herbst 2018 vorgesehen. (https://prsuisse.ch/de/personenzertifikat/aktuelles)

pr suisse neu Träger des Swiss Award Corporate Communications

Im Berichtsjahr kam pr suisse mit den Initianten des Swiss Award Corporate Communications über­ein, ab 2018 dessen Trägerschaft inklusive sämtlicher damit verbundenen Markenrechte zu über­nehmen. Damit soll der Award als einziger Schweizer Preis für Unternehmenskommunikation in den nächsten Jahren zusätzlich an Strahlkraft gewinnen und so auch das öffentliche Interesse wecken. Dieses Engagement liegt ganz auf der Linie des Verbandsziels, das Ansehen des Berufsstandes sowie die Wahrnehmung und die Akzeptanz der Unternehmenskommunikation zu fördern.

Kontakt:
Judith Lauber, neue Präsidentin pr suisse
T 079 755 27 75
president@prsuisse.ch

 

Peter Eberhard, bisheriger Präsident pr suisse
T 044 799 15 11
peter.eberhard@pepr.ch

 

Zur Bildergalerie der Generalversammlung 2018

Zum detaillierten Jahresbericht 2017

zur Medienmitteilung

13.11.2018

«Die SBB vertraut uns, dass wir auch auf Social Media das Richtige tun.»

Dass Social Media-Guidelines für Mitarbeitende nicht ellenlang, sondern auch ganz einfach kurz und prägnant sein können, zeigt das Beispiel SBB.

08.11.2018

«Stories» werden für Facebook immer wichtiger

Während die klassische Timeline an Relevanz verliert, werden «Stories» für Facebook immer wichtiger.

06.11.2018

Die Instagram-Mafia

Falsche Influencer, ein boomender Schwarzmarkt: Die Instagram-Mafia auf Stereoiden. Ist die Bilder-Plattform der Wilde Westen von Social Media?

16.10.2018

Social Media in der Schweiz unter der Lupe

Wie gehen Unternehmen mit YouTube, Facebook oder Twitter um? Und wo gibt es noch Potential?

01.11.2018

Wo steht die PR?

Unternehmen unterschätzen die Wichtigkeit professioneller Kommunikationspolitik und professioneller Kommunikatoren nach wie vor.