Verbände, Klubs und Koalitionen für bessere Berufsbedingungen?

14.09.2016

Wer die Website des deutschen Kommunikationsverbands besucht und deren Aktivitätsgrad sieht, kann es fast nicht glauben: Der Verband für PR- und Kommunikationsprofis steht vor dem Aus. Trotz über 500 Mitgliedern, trotz medienwirksamer Veranstaltungen wie dem PR-Filmfestival «Die Klappe» oder dem «Best of Business-to-Business Communication Award». Auch in der Schweiz hört man Klagen, Vereine, Interessensgemeinschaften und Verbände kämpften mit schwindenen Mitgliederzahlen und Verlust des Einflusses. Doch wie sieht die Situation in der Schweizer PR- und Kommunikationsbranche aus?

Verbände und Interessensgemeinschaften für jeden Bedarf

Es gibt kaum ein Bereich, der nicht durch eine Interessensgemeinschaft abgedeckt ist. Ob nun eine Agentur als Ganzes einem Verband beitreten will, ein einzelner PR-Profi Anschluss und Koalitionspartner sucht oder ein Chief Communications Officer mit seinesgleichen netzwerken will. Die drei Hauptverbände der Schweizer PR- und Kommunikationsbranche, der HarbourClub, der BPRA und pr suisse, können sich nach eigenen Angaben weder über mangelnde Tätigkeitsfelder noch schwindende Mitgliederzahlen beklagen. Sie engagieren sich gezielt und regelmässig für die Belange ihrer Mitglieder. Die «swissprnews»-Redaktion hat bei diesen drei Verbänden sowie bei Kommunikation Schweiz und bei Swiss Marketing nachgefragt und die jeweiligen Präsidenten um einige Worte zu ihrem Verband gebeten. Ebenfalls baten wir die Geschäftsstellen um einige Kennzahlen zum Verband wie Aufnahmebedingungen und Jahresgebühren. Diese Übersicht der jeweiligen Verbände finden Sie nach den Interview-Links.

Zu den Interviews:

Dominique Morel, Präsident des HarbourClubs

Andreas Hugi, Präsident BPRA

Peter Eberhard, Präsident pr suisse

Ursula Gamper, Geschäftsführerin KS Kommunikation Schweiz

 

Kennzahlen der Schweizer Verbände, Interessensgemeinschaften und Klubs

HarbourClub:

Der HarbourClub vereinigt die Chief Communications Officer der wichtigsten Schweizer Unternehmen und Organisationen in einem exklusiven Netzwerk. Mit maximal 100 Mitgliedern ermöglicht der HarbourClub einen persönlichen, professionellen und unmittelbaren Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch auf höchstem Niveau.

Vorstand:

Dominique Morel, KPMG, Präsident / Myriam Käser, NZZ-Mediengruppe / Hans-Peter Nehmer, Allianz / Matthias Schneider, Coca-Cola / Roman Sidler, Geberit / Thomas Truttmann, McDonald’s

Anzahl Mitglieder:

88

Aufnahmevoraussetzung:

Aktive Chief Communications Officers (CCO) von Unternehmen und Organisationen in der Schweiz, die die Gesamtverantwortung für die Kommunikation in ihren Unternehmen tragen, an die Geschäftsleitung berichten und ein Team führen sowie maximal zehn Persönlichkeiten, die einen wichtigen aktiven Beitrag zur Erreichung des Zwecks des HarbourClubs leisten. Die Mitgliedschaft ist persönlich und nicht übertragbar und endet durch Austrittserklärung oder Aufgabe der Funktion.

Kostenbereich Jahresbeitrag:

CHF 1’500

Vorteile für Mitglieder:

Netzwerk und Teilnahme an exklusiven Mitglieder-Events sowie am jährlich stattfindenden öffentlichen HarbourClub-Symposium.

Link zur Website:

http://www.harbourclub.ch/

Twitter: @HarbourClub_CCO

pr suisse:

pr suisse (Schweizerischer Public Relations Verband SPRV) ist der gesamtschweizerische Berufsverband der PR- und Kommunikationsfachleute mit rund 1‘500 Mitgliedern. Die Organisation erstreckt sich über das ganze Land mit sieben Regionalgesellschaften, die vor Ort verankert sind und ihren Mitgliedern ein attraktives Jahresprogramm bieten. pr suisse umfasst als einzige Branchenorganisation Vertreter von Agenturen, Unternehmen, Organisationen und Verwaltung und ist der repräsentative Interessenvertreter der Schweizer PR-Branche. Zu den Hauptaufgaben zählen die Förderung des Ansehens des Berufsstandes, der Akzeptanz der Public Relations, der Anerkennung der Branche in der Öffentlichkeit und einer qualitativ einwandfreien Aus- und Weiterbildung.

Anzahl Mitglieder:

Rund 1500

Aufnahmevoraussetzung:

Natürliche Person oder juristische Person/Organisation, die in den PR bzw. in der institutionellen, in der kommerziellen Kommunikation oder im Marketing tätig ist oder der Branche nahe steht. Man wird primär Mitglied einer der sieben Regionalgesellschaften und damit gleichzeitig Mitglied des nationalen Verbands pr suisse. Verpflichtung zur Einhaltung der Ehrenkodizes von Athen und Lissabon.

Kostenbereich Jahresbeitrag:

Das hängt von der einzelnen Regionalgesellschaft resp. von der Mitgliederkategorie ab (Berufs-, Einzel-, Kollektivmitglied). Die Spannweite bewegt sich entsprechend zwischen 250 und 500 CHF.

Vorteile für Mitglieder:

  • Teilnahme an interessanten Veranstaltungen der Regionalgesellschaften mit Referaten, Diskussionsrunden oder Betriebsbesichtigungen mit Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit Berufskolleginnen und -kollegen aus den verschiedensten Bereichen (Firmen/Organisationen und Agenturen). Pflege und Erweiterung des persönlichen Kontaktnetzes
  • Information und Diskussion: nationale Website, regionale Websites, monatlicher Newsletter swissprnews mit Branchennews aus den verschiedensten Bereichen: Markttrends, Studien, Veranstaltungen, Weiterbildung, Fachliteratur etc.
  • Solidarische Interessenvertretung: Einsatz für das Ansehen des Berufsstands und die Akzeptanz von Public Relations als strategische Managementaufgabe ein. Offizielle Interessenvertretung gegenüber Behörden und Politik. Beziehungspflege zu Medien, Wirtschaft, Wissenschaft und Öffentlichkeit.
  • Aus- und Weiterbildung:  Zusammen mit Prüfungskommission Einsatz zugunsten einer qualitativ hochstehenden Aus- und Weiterbildung im Bereich PR/Kommunikation mit Betonung eines unmittelbaren Praxisbezugs. Als „Organisation der Arbeitswelt“ ist pr suisse über seine Prüfungskommission für die Organisation der eidg. Berufsprüfungen verantwortlich und entwickelt das Berufsbild weiter.
  • Einhaltung hoher ethischer Standards, die in verschiedenen internationalen Kodizes festgelegt und für die Mitglieder verbindlich sind. 
  • Zahlreiche Vergünstigungen: Vereinbarungen mit zahlreichen Anbietern und Veranstaltern, welche die Mitglieder zu vergünstigten Konditionen berechtigen: Agentur-Mustervertrag, Autovermietung, Berufliche Vorsorge, Büromaterial, Bücher, Hypotheken, Krankenkassen, Kurse, Mitgliedschaften, Rechts- und Laufbahnberatung, Seminare, Symposien, Übersetzungen, Versicherungen, Wein, Zeitungen, Zeitschriften.

Link zur Website:

www.prsuisse.ch

 

Bund der Public Relations Agenturen der Schweiz (BPRA)

Der 1976 gegründete Bund der Public Relations Agenturen der Schweiz (BPRA) vereinigt die qualitativ ausgewiesenen, führenden PR-Agenturen unseres Landes. Der BPRA sorgt für Markttransparenz und setzt sich für hohe fachliche, wirtschaftliche und ethische Standards der Mitgliedagenturen ein. Ausserdem vertritt der BPRA die Schweizerischen Interessen der PR-Branche weltweit in der International Communications Consultancy Organization (ICCO).

Anzahl Mitglieder:

Stand per September 2016: 22 Mitglieder

Aufnahmevoraussetzung:

Es gibt drei Voraussetzungen, die für eine Aufnahme erfüllt sein müssen:

  • Die Agentur muss seit mindestens fünf Jahren im PR-Agenturmarkt tätig sein.
  • Sie muss mindestens fünf vollamtliche Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter beschäftigen.
  • Und die Agentur muss die Fähigkeit zur ganzheitlichen systematischen Analyse und zur Umsetzung komplexer und integrierter Kommunikationsaufgabenstellung haben.

Verpflichtungen für die beitretende Agentur:

  • Aktive Partizipation am Vereinsleben und Offenheit zum Austausch mit anderen Mitgliedagenturen.
  • Ausdrückliche Anerkennung der ICCO Stockholm Charta.
  • Zertifizierung nach CMS II innert 24 Monaten nach Beitritt. Mit dem international anerkannten Consultancy Management Standard (CMS II) bescheinigt eine Public Relations Agentur, dass sie höchste fachliche, wirtschaftliche und ethische Standards einhält.
  • Jährliche Bereitstellung der Kennzahlen für die Erstellung der Marktstatistik.

Mitgliederbeitrag:

Der jährliche Mitgliederbeitrag ist vom Nettohonorarvolumen der Agentur abhängig. Im Beitrittsjahr muss eine einmalige Aufnahmegebühr in 4-facher Höhe des Jahresbeitrags entrichtet werden. Der Mitgliederbeitrag wird wie folgt bestimmt:

  • Beitrag von CHF 3‘000.- bei einem Jahresumsatz bis CHF 2 Mio.
  • Beitrag von CHF 4‘000.- bei einem Jahresumsatz von 2 bis 4 Mio.
  • Beitrag von CHF 5‘000.- bei einem Jahresumsatz von 4 bis 6 Mio.
  • Beitrag von CHF 7‘000.- bei einem Jahresumsatz von 6 bis 8 Mio.
  • Beitrag von CHF 8‘000.- bei einem Jahresumsatz von 8 bis 10 Mio.
  • Beitrag von CHF 9‘000.- bei einem Jahresumsatz von über 10 Mio.

Vorteile für Mitglieder:

Die Mitglieder bekennen sich mit der Mitgliedschaft im BPRA zu Qualität, Professionalität, Markttransparenz, marktgerechten Honoraren und zu unserer Branche.

Der BPRA bietet seinen Mitgliedern einen kollegialen und fachlichen Austausch unter den Agenturleitern, welcher zweimal pro Jahr an unseren Mitgliederversammlungen und an bis zu acht kostenlosen Weiterbildungsveranstaltungen stattfindet.

In den Chapters (Corporate Communications, Public Affairs, Digital & Social Media, Financial & Investor Relations) des BPRA werden neben der Netzwerkpflege Weiterbildungsveranstaltungen zu aktuellen Themen für alle Mitarbeitenden der Mitgliederagenturen organisiert.

Dem Agenturmanagement wird durch das freie verfügen über die jährliche Marktstatistik, Honoraransätze, betriebswirtschaftliche Kennzahlen (KPI), Trenderhebungen zur Auftragsentwicklung, Trends in der Kommunikationsbranche, BPRA-Honorarordnung und Musterverträge Unterstützung geboten.

Ebenfalls ein Vorteil bietet der Zugriff auf die agentureigene Schlichtungsstelle (Ombudsmann), welcher bei Meinungsdifferenzen zwischen Auftraggebern und Mitgliedagenturen zur Verfügung steht.

Webseite:

www.bpra.ch

 

KS Kommunikation Schweiz – Dachverband der kommerziellen Kommunikation

 

Präsidium:

  • Filippo Lombardi, Ständerat/Präsident KS/CS
  • Christian Merk, Präsident Sektion Deutschschweiz/Vize-Präsident, Zurich Insurance Company Ltd.
  • François Besençon, Präsident Sektion Suisse Romande/Vize-Präsident
  • Maria-Luisa Bernini, Delegierte Sektion Italienische Schweiz/Vize-Präsidentin, Swiss Communication Agency Sagl
 

Anzahl Mitglieder:

Inklusive Mitgliederverbänden rund 750 Mitglieder

Aufnahmevoraussetzung:

Firmen oder Einzelpersonen tätig in der oder interessenshalber verbunden mit der Kommunikationswirtschaft

Kostenbereich Jahresbeitrag:

gegliedert nach jährlichem Umsatz, BBE oder Werbeinvestitionen

Vorteile für Mitglieder:

Beteiligen sich am Kampf gegen unsinnige Werbeverbote und einengende Rahmenbedingungen in der Kommunikations- und Marktwirtschaft in der Schweiz, kostenloses Verbandsorgan (Marketing & Kommunikation), kostenlose erste Rechtsauskunft, qualitativ hochstehend und gut ausgebildete Fachleute im Werbemarkt. Vertretung der Interessen der Kommunikationswirtschaft auf politischer Ebene bei Bund und Parlament, in den Kantonen und in allen wichtigen Wirtschaftsverbänden der Schweiz.

Link zur Website:

http://www.ks-cs.ch

 

Anmerkung der Redaktion: KS Kommunikation Schweiz und Swiss Marketing wurden zur Teilnahme eingeladen, weil gerade in der Online-Kommunikation die Grenzen zwischen den einzelnen Disziplinen verschwimmen. Für Kommunikation Schweiz hat Geschäftsführerin Ursula Gamper auch den Interview-Teil übernommen, bei Swiss Marketing fand sich leider keine Person, die Zeit hatte, unsere Fragen zu beantworten.

16.09.2019

Neues Präsidium für pr suisse – jetzt melden!

Bei pr suisse, dem Schweizer Berufsverband von PR- und Kommunikationsfachleuten, gilt es das Präsidium neu zu besetzen.

29.08.2019

Traumstelle frei?

Traumstelle frei? Die Stellenbörse von pr suisse ist die erfolgreiche Plattform für die Rekrutierung von qualifizierten PR- und Kommunikationsprofis.

19.09.2019

Daten schlafen nicht

Während die eine Hälfte der Welt schläft, beginnt die andere ihren Tag mit Social Media, Skype und Messaging.

17.09.2019

Die Pressemitteilung ist tot – was jetzt?

Die Pressemitteilung ist tot, heisst es. Was also tun, um die Aufmerksamkeit von Journalisten zu gewinnen? Klasse statt Masse lautet die Devise.

12.09.2019

Software textet erfolgreicher als Menschen

Die Grossbank JP Morgan Chase setzt für Werbetexte auf künstlich Intelligenz.